Hundefreunde Wapelfeld e.V.
Hundefreunde Wapelfeld e.V.

Auf dieser Seite können Sie so einige Schicksalsleiden lesen und den Weg verfolgen, die die Besitzer mit Ihren Vierbeinern gegangen sind.

 

Wir freuen uns sehr, dass wir den Vierbeinern und Besitzern helfen konnten! 

 


MORITZ


Als Leserbrief verfasst... 

Name: in Ägypten Tata,hier in Deutschland

auf Moritz umbenannt

Alter: geb. Dat. Febr. 2003 (5 Jahre)

Rasse: Canaan-Mix

Herkunft: Ägypten

Im April 2007 entschlossen wir uns, einen Hund anzuschaffen.

Im Internet gingen wir auf Suche und fanden im Tierheim

Weidefeld bei Kappeln einen Hund der uns sofort gefiel.

Mehrmals gingen wir mit „Moritz" spazieren uns s

eine Sympathiebekundungen uns gegenüber waren eindeutig

– er mochte uns-. Die Tierheimleiterin erzählte uns, dass Moritz

1 Jahr zuvor aus Ägypten hierher ins Tierheim kam. 

Die dortige Tierschutzorganisation S.P.A.R.E.

(Society for the Protection of Animal Rights in Egypt)

rettete Moritz, seine Hündin und noch einen Welpen

vor dem Erschiessungs- bzw. Vergiftungstod.

Für 5 weitere Welpen von Moritz und seiner Hündin war es

leider schon zu spät. 

Jetzt war unser Entschluss noch mehr gefestigt,

diesen Hund zu uns zu holen und ihm ein schönes Zuhause zu bieten.            

Ca. 1 Woche später fing unser Moritz an,

vorbeifahrende Autos anzubellen und nachzustellen ,

was darin begründet ist, dass in Ägypten keinerlei Rücksicht

auf umherlaufende Hunde genommen wird, speziell im

Strassenverkehr.

Auch anderen Hunden gegenüber legte er plötzlich ein

total aggressives Verhalten an den Tag , da jeder Hund für ihn

ein potentieller „Futterdieb" bedeutet.

Wiederum mit Radfahrern oder Joggern hatte er keinerlei Probleme.

Was das Problem mit anderen Hunden angeht haben wir

anfangs viel  selbst ausprobiert, andere Hundebesitzer um Rat

gefragt, 2 verschiedene Hundetrainer aufgesucht.

Trotzdessen half uns das nicht weiter.

Aufgrund einer Zeitungsanzeige führte uns der Weg

 zu den Hundefreunden Wapelfeld unter der Leitung von Klaus Hoff.

Moritz wurde gleich mit in die Hundegruppe integriert

wobei ihn der Trainer Klaus genauestens in Augenschein nahm.

Mit meinen Informationen über Moritz Vorgeschichte, sowie

die Beobachtungen des Trainers am Hund, war es nunmehr möglich,

ein gezieltes Training vorzunehmen.

Schon nach der zweiten Trainingsstunde war schon ein kleiner

Fortschritt zu sehen, der sich mit Ausgelassenheit

des Hundes bemerkbar machte. Mir als Hundeführer wurde beigebracht,

wie ich mich zu verhalten habe wenn Moritz einen anderen Hund

angeknurrt hat. Nunmehr, 3 Monate später sind schon

grosse Erfolge zu sehen, es werden kaum noch fremde

Hunde angeknurrt, und Moritz spielt schon mit einigen

anderen Hunden auf dem Übungsplatz.

Unterordnung

( 3. von links)

Auch im Ort, ganz entspannt..

  Am spielen mit Aura! 
  

FAZIT:  Wir als Hundehalter hätten vorher niemals geglaubt,
dass eine fachgerechte Schulung so viel bewirken kann.
Aus diesem Grund empfehlen wir jedem, der sich als Hundehalter-Neuling
versuchen will, den Besuch einer guten Hundeschule,
denn nicht immer ist der Hund das „Problem", oftmals sind es die
gravierenden Fehler vom Herrchen oder Frauchen.


ein Bild


ein Bild

SHENZY


Name:    Shenzy
Aler:       3 Jahre
Rasse:    Mischling

Die Geschichte handelt von Shenzy, einer 3 jährigen Hündin, die ängstlich und

verstört war und nun ein fröhlicher Hund geworden ist.

Shenzy ist ein Mischling zwischen Border Collie und Kurzhaarcollie und hat bei

einer Familie in Rendsburg in einer kleinen Wohnung gelebt, in der sie nicht

sonderlich gut behandelt wurde. Sie wurde geschlagen und war völlig unterfordert,

was für einen Border Collie Mischling eine Qual ist. Dadurch,

dass sie von ihren Menschen geschlagen wurde, war sie verstört und hatte

regelrecht Panik vor anderen Menschen. In ihrer Panik hat sie dann auch

nach Menschen geschnappt.

Die Tierhilfe Rendsburg hat die Hündin aus der Familie herausgeholt

und auf einer Pflegestelle untergebracht. Nach 6 Wochen am 18.10.06 hat Sylvia

sie zu sich geholt. Jetzt lebt sie mit 2 weiteren Hündinnen bei Sylvia in Kaaks.

(Shenzy ganz links)

An ihrer Panik wurde gleich auf unserem Hundeplatz gearbeitet, d.h. Unterordnung

 mit vielen anderen Hunden und Menschen. Zuerst musste Shenzy zum Schutz für

die anderen Hundeführer einen Maulkorb tragen. Nach und nach wurde sie immer

zutraulicher und braucht mittlerweile auch keinen Maulkorb mehr. Sie geht zu

anderen Hundeführern und holt sich Leckerlies ab und man kann sie mittlerweile

streicheln und knuddeln.

Seid Juni 07 ist sie auch mit im Agility Training und läuft seid September 07 Agility Anfängerturniere und das nicht gerade unerfolgreich. Im Oktober 07 hat sie die Begleithundeprüfung bestanden und am 12.04.08 hat sie ihr erstes Turnier in der A1

in Neumünster.

Mit dieser Geschichte wollen wir allen Hundebesitzern Mut machen, die einen

misshandelten Hund zu sich genommen haben. Fast jeder verstörte Hund kann mit

viel Zeit, Liebe und der richtigen Ausbildung wieder in ein liebes normales Leben

finden.

Auf unserem Hundeplatz arbeiten wir auch mit Problemhunden, denn sie haben

eine zweite Chance verdient. Schauen Sie doch auch gerne einmal vorbei, damit

aus einem normalen Hund nicht erst ein Problemhund wird.

 


 

 

Dienstags: ab 18.00 Uhr     Samstags: ab 13.00 Uhr       

1. Vorsitzender: Klaus Hoff

Tel.: 04871/ 76 34 87

 

ANFAHRT:

Reher Weg 1
24594 Wapelfeld

(auf dem ehem. Bundeswehr-Depot)    Auf dem Gelände angekommen geht es immer gerade aus.

Achtung  30 km/h !!

Besucherzähler

WetterOnline
Das Wetter für
Wapelfeld
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundefreunde Wapelfeld e.V.